Vorratshaltung Gemeinde Freiburg

Fangen Sie klein an...

Wochenziele
Wer noch keinen Vorrat hat oder sich bis jetzt nicht damit beschäftigt hat, sollte vorschnelles Einkaufen vermeiden. Bevor man nämlich in die Läden rennt, sollte man sich einen Plan machen, was überhaupt gegessen wird, was unseren Bedürfnissen entspricht, wo wir alles lagern können, wie wir alles sinnvoll umwälzen (jener Prozess, um mit unserem Vorrat zu leben) und wie viel Geld uns dafür zur Verfügung steht.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass ein schrittweiser Vorgang am sinnvollsten ist. Dazu habe ich Wochenziele gesetzt, sodass ich jede Woche etwas Bestimmtes für den Vorrat einkaufe. Die Höhe sollte immer unserem Budget entsprechen. Schulden sind zu vermeiden!

Man kann die Liste im Downloadbereich ausdrucken und wie einen Kalender an die Wand hängen. Am Ende des Monats kann man so schon einen kleinen Vorrat im Keller verstauen. Auch Lebensmittel, die im Monat nicht verbraucht werden und lange haltbar sind wie Mehl, Zucker, Öl, Nudeln, Reis, können so in unsere Vorratsecke oder den Schrank "verschwinden."
Sinnvoll ist es, wenn man weiß, was man pro Tag für sich oder als Familie benötigt. Dazu sollte man eine Woche lang seine Essgewohnheiten aufschreiben. Nicht vergessen: Trinkwasser, Säfte ... Der Mensch kann mehrere Wochen ohne feste Nahrung auskommen, aber nur wenige Tage ohne Wasser!

Unter Tipps im Downloadbereich finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.
 

 

 Kleine Schritte machen

 

 


 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!