Vorratshaltung Gemeinde Freiburg

Fangen Sie klein an...

Notfall-Rucksack

Einen Notfall-Rucksack zu haben, kann manchmal Leben oder wichtige Unterlagen retten. Wer vielleicht von Eltern oder Großeltern noch weiß, hatten diese im 2. Weltkrieg stets eine Tasche mit allen nötigen Papieren gepackt. Viele haben es auch nach 1945 noch beibehalten, weil es einfach ein Stück Sicherheit gab und sich oft auch als nützlich erwies, alle wichtigen Dokumente an einem Platz zu haben, die schnell aufzusuchen und transportierbar waren.

Ein Notfall-Rucksack wird daher empfohlen, um in bestimmten Fällen wie: Streik - Protest - Randale - Terror - Gasalarm - Bombenfund - Unwetter - Feuer - Erdbeben,  Haus oder Wohnung schnell verlassen zu können.

Es gibt viele Anregungen einen Rücksack für 72 Stunden bereitzustellen und der Inhalt richtet sich individuell an unsere Lebenssituation. Über eine Transportirhilfe ist nachzudenken, wenn gerade ältere Menschen Koffer oder Taschen packen. Nicht für jeden ist ein Rucksack geeignet und hier sollte man auch die Weisheit walten lassen und den Herrn um Rat bitten.

Hier eine kleine Liste an sinnvollen Lebensmittel oder Gegenständen, die oftmals kaum Erwähnung finden, aber recht nutzreich sein können. Sie sollten auf alle Fälle Platz im Notgepäck haben.

Weitere Informationen im Downloadbereich.

 

 


Beispielbild

Panzertape
Chia-Samen
Hygienemasken
Einmalhandschuhe
Beruhigungsmittel
Traubenzucker
Signalpfeife
Beinschleuder
Trockenobst
Hobo-Ofen
(Anleitung zum Bau im Downloadbereich)

Gutes Schuhwerk!
Bilder der
Familienangehörigen

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!